Verfahren zur Wasserenthärtung ohne schädliche Chemie

Wasser besteht nicht nur aus reinen Wassermolekülen, sondern enthält auch kleine Mengen von Fremdsubstanzen.

Diese können feste, unlösliche Stoffe wie etwa Sand sein, oder gelöste elektrisch geladene, nicht-geladene Stoffe sowie organische oder anorganische Verbindungen.
Die im Wasser elektrisch geladenen Atome bzw. ionisierte Stoffe existieren als Ionen, die positiv oder negativ geladen sein können.
Bei einer Temperaturerhöhung ändern sich jedoch die Löslichkeitsverhältnisse und so wird gelöste Kohlensäure freigesetzt, wodurch es zu sichtbaren Kalkablagerungen bei technischen Anwendungen kommen kann.

Das Ionentauscher Prinzip ist eine Art der Wasseraufbereitung, bei der die im Wasser gelösten Salze entfernt werden, um die Wasserhärte zu reduzieren und so der Verkalkung von Rohrleitungen und Anlagen vorbeugen.
Die im Wasser gelösten elektrischen Ladungsträger werden ausgetauscht, das Wasser wird für den jeweiligen Anwendungszweck brauchbar gemacht und die Lebensdauer Ihrer Anlage deutlich erhöht.
Ein Ionentauscher kann das Wasser vollständig entsalzen, für Ihren Prozess konditionieren oder Schwermetalle aus dem Wasser entfernen.
Das garantiert Ihnen die behördlichen Bestimmungen einzuhalten, sowie sich und die Umwelt nachhaltig zu schützen.

Die Oos Wassertechnik bietet Ihnen innovative Technologien auf Basis des Ionenaustausch-Verfahrens und verfügt über das nötige Know-how bei der Planung, Fertigung und der Anlagen-Errichtung seit über 30 Jahren.
Wir sind der richtige Partner für all Ihre Fragen zu:

  • Enthärtungsanlagen
  • Vollentsalzungsanlagen
  • Enteisenungsanlagen
  • Entmanganungen
  • Selektivionentauschern